Rhabarberkuchen_4.jpg
Rhabarberkuchen_2.jpg

4 Eier (M)

100 g Butter

300 g Brauner Zucker

250 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Päckchen Vanillezucker

60 g Speisestärke

1 EL Puderzucker

1 Prise Salz

 

Rhabarber – Menge nach Vorliebe

Je mehr Rhabarber, desto saurer wird der Kuchen. 

Eier trennen. Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker schaumig schlagen. Eigelb hinzufügen und cremig schlagen. 

 

Mehl und Backpulver mischen und die Hälfte unterrühren. Restliches Mehl langsam unterkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen. In eine gefettete Springform legen und dabei einen 4,5 cm Rand andrücken. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Form für ca. 20 Minuten kühl stellen. 

 

Den Rhabarber putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Mit Stärke mischen. Eiweiß steif schlagen und den restlichen Zucker einrieseln lassen. Rhabarber in Portionen unter den Eischnee heben. Auf den Teig streichen. 

 

Im vorgeheizten Backofen (175 Grad) für ca. 1 Stunde backen.

Den Kuchen in den letzten 20 Minuten mit Backpapier bedecken. 

Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. 

 

Den fertigen Kuchen aus der Form nehmen und leicht mit Puderzucker bestäuben. Anschließend servieren und in Erinnerungen schwelgen. 

BLEIBE IN VERBINDUNG
  • Weiß Instagram Icon
RW_BILDLOGO_1.png

© Rezeptwerk 2021